Beratungsstelle ANdersSEHEN

Die Stiftung Waldheim hat das Ziel, daran mitzuwirken, dass sich Lebensbedingungen für Menschen mit einer Behinderung verbessern.

 

Seit 2005 arbeitet die Stiftung Waldheim konzeptionell an dem Ziel, die Lebenssituation von Menschen mit Sehschädigung und geistiger Behinderung zu verbessern. 

20 % aller geistig behinderten Menschen haben eine Sehschädigung. Bei Menschen mit schwerer geistiger Behinderung sind es sogar bis zu 70 %.

Eine nicht erkannte Sehschädigung führt häufig zum Verlust der Selbstständigkeit und Kommunikationsfähigkeit, was zwangsläufig zur Isolation führt. Eine genaue Diagnose und damit einhergehende Beratung ist daher unbedingt notwendig. Bei schwer geistig behinderten Menschen ist eine Untersuchung beim Augenarzt meistens nicht möglich, da die Betroffenen häufig nicht mitwirken können. Somit ist eine routinemäßige augenärztliche Versorgung nicht gewährleistet.

Am 29.08.2011 ist es – durch die Eröffnung der Beratungsstelle ANdersSEHEN in Verden - gelungen, das erworbene Fachwissen und die mehrjährige Erfahrung in der Begleitung geistig behinderter Menschen mit einer starken Sehschädigung oder Blindheit der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Die Beratungsstelle ist auch mobil in Bremen und Niedersachsen unterwegs.

Ziel ist es, die Lebensqualität geistig behinderter Menschen zu verbessern. Die Beratungsstelle arbeitet nach einem ganzheitlichen Ansatz, die das gesamte Lebensumfeld des Betroffenen mit einbezieht. Es werden Unterstützungsleistungen für betroffene Personen, deren Familien oder betreuende Institutionen geboten.


Die Beratungsstelle bietet Schulungen und Fortbildungen an. Darüber hinaus soll ein regionales und überregionales Netzwerk entstehen, damit Betroffenen umfassende Unterstützung angeboten werden kann.

 

Sprechen Sie uns gerne an!

Kompetenzzentrum ANdersSEHEN

Saskia Sanwald

Dipl.-Sozialpädagogin

Bremer Str. 2

28832 Achim

Tel.: 0 42 02/9 52 86 86

Anders.sehen@stiftung-waldheim.de