Der Kunst-Raum

Im "Kunst-Raum" treffen sich Bewohner der Stiftung Waldheim in ihrer Freizeit, um künstlerisch tätig zu sein. Einige Gruppen finden auch als begleitendes pädagogisches / therapeutisches Angebot innerhalb der Tagesförderung statt.

 

 

Die Arbeiten bestechen durch Spontanität und Ursprünglichkeit. Jeder der Künstler gibt etwas von seiner Persönlichkeit und seinem Temperament preis. Ihre Bilder kommen uns kraftvoll und expressiv entgegen, gegenständlich und abstrakt, groß und klein, zufällig und geplant, alle sind jedoch mutig gemalt und besitzen die Kraft und Kreativität, die sich unabhängig von intellektueller Leistungsfähigkeit entfaltet.

 

Der „Kunst-Raum“ eröffnet so die Möglichkeit, aus dem Alltag herauszukommen. Die Beschränkungen, die durch eine Behinderung erfahren werden, können durch künstlerisches Gestalten überwunden werden, Gefühlen und Vorstellungen kann Ausdruck verliehen werden. Fertigkeiten und Sachkenntnisse können angeeignet werden.

 

Nicht zuletzt ist der „Kunst-Raum“ ein Ort der Selbstbesinnung und Kreativität. Das Ziel des „Kunst-Raumes“ ist die individuelle Förderung des künstlerisch tätigen Menschen seine eigene Fähigkeit zu finden und zu vervollkommnen.